Zwei Künste. Besinnliche Geschichte

ZWEI KÜNSTE

ZWEI KÜNSTE

 

Die folgende Geschichte kann inspirieren oder wach machen für unser tiefgründigeres Leben und Pforten öffnen zu Inneren Erkenntnissen:

Zwei Malergruppen wetteiferten vor einem König um den Vorrang, und eine jede rühmte ihre Art zu schaffen. Da  beschloss der König, die Künstler von beiden Gruppen an einer Halle arbeiten zu lassen. Diese wurde durch einen Vorhang in zwei Teile geteilt und jeder Gruppe ein Teil zum Bemalen der Wände überwiesen. Nach vollendeter Arbeit sollte der Vorhang wieder weggezogen und dann entschieden werden, welche Gruppe als siegreich und welche als besiegt anzusehen sei. Und alles geschah, wie der König befohlen hatte.

Die erste Gruppe trug, bevor sie an die Arbeit ging, die herrlichsten Farben zusammen, die andre brachte keinen einzigen Farbtopf mit und verlegte sich nur darauf, die ihr zum Ausschmücken überwiesenen Wände mit allen Mitteln zu glätten und blank zu machen. Als die Farbenmischer mit ihrer Arbeit fertig waren, erklärten auch die andern, dass ihr Werk verrichtet sei. Da wurde ihnen entgegengehalten: Wie könnt ihr von euch behaupten, dass ihr etwas vollbracht habt, wo ihr doch keine Farbe angewendet und kein Bild auf die Wand gemalt habt.

Sie aber antworteten: Zieht den Vorhang auf und seht dann, wer es besser gemacht hat. Da wurde das Tuch, das die beiden Räume voneinander trennte, entfernt, und siehe da, der Teil, der von den Verächtern der Farbe hergerichtet war, schillerte genau so bunt und ließ dieselben Bilder sehen wie der von den Künstlern bemalte. Die Wände waren durch viele Mühe und Sorgfalt dahin gebracht worden, dass sie wie Spiegel glänzten und alles, was gegenüber lag, getreulich wiedergaben.

Ebenso kann die Seele des Menschen auf zwiefache Weise der göttlichen Weisheit teilhaftig werden. Entweder sucht der Mensch sie mit schönen Eigenschaften zu schmücken, oder er ist bestrebt, sie so lauter und klar zu machen, dass sie das Herrliche von selber spiegelt.

ZWEI KÜNSTE Eine alte Sage der Juden

 

Mehr Besinnliche Geschichten finden Sie hier:
http://maerchenhaft.erfuelltes-leben.de/category/lehr-geschichtenweisheits-geschichten/

 

therapiezeichen-klein

Wie Sie durch die Märchentherapie Ihre innere Schönheit hervorbringen und danach leben können, erfahren Sie in diesem Artikel:
https://maerchentherapie.wordpress.com/die-maerchentherapie/

 

Besucherzaehler

Gott hilft mir! Geschichte

Gott hilft mir!

Hilf mir Gott

Es ist nur allzu menschlich, dass man gelegntlich „auf dem Schlauch“ steht. Man wartet auf etwas, das unmittelbar da ist und sogar die helfende Hand reicht, so, wie es in der folgenden Geschichte erzählt wird:

Ein frommer Mann, der versuchte nach Gottes Willen zu leben, wohnte in einem Tal auf dem Lande. Eines Tages ging ein starker Regen auf sein Tal nieder und es gab eine Überschwemmung. Der Mann begab sich vom ersten ins zweite Stockwerk, während der Regen weiter fiel. Schließlich kletterte er auf das Dach.

Ein Rettungsboot kam vorbei und bot an, ihn in Sicherheit zu rudern, doch der Mann schickte die Leute fort und sagte: „Ich habe volles Vertrauen auf Gott. Ich bete und glaube und vertraue, dass er für mich sorgen wird. So verließ ihn das Ruderboot. Der Sturm ging weiter, es regnete unaufhörlich, und bald schon stand ihm das Flutwasser bis zum Hals.

Ein zweites Ruderboot kam zu seiner Rettung. Auch das wurde wieder fortgeschickt. „Ich habe Glauben und vertraue auf Gott. Er rettet mich. Ich bete und glaube.“ Es regnete weiter, und das Wasser stieg so hoch, dass der Mann kaum noch durch Mund und Nase atmen konnte.

Ein Hubschrauber flog über ihm und ließ eine Strickleiter zu sei¬ner Rettung hinunter. „Komm rauf, riefen sie, „wir werden dich in Sicherheit bringen.“ „Nein“, erwiderte er mit denselben Worten wie zuvor. „Ich habe Glauben an Gott. Ich bete und glaube und vertraue und ich folge ihm.“ Und er schickte den Hubschrauber fort. Allerdings regnete es trotzdem weiter, das Wasser stieg und stieg, und schließlich ertrank er in den Fluten.

Er kam in den Himmel, wo ihm nach einer Weile ein Gespräch mit Gott gewährt wurde.

Er trat ein und durfte vor dem Allmächtigen Platz nehmen. Er begann zu fragen: „Ich hatte so großen Glauben an dich. Ich glaubte so vollständig, dass du mich rettest. Ich betete und versuchte deinem Willen zu folgen. Ich verstehe das einfach nicht.“

Da schaute Gott den Mann eine Weile verwundert an und sagte dann: „Ich verstehe das auch nicht! Ich schickte dir doch zwei Ruderboote und einen Hubschrauber.“

Gott hilft mir! Zeitgenössisch christlich

Die Geschichte spricht für sich.
Verweile noch ein wenig bei ihren Inhalten.
Was fällt Dir dazu ein für Dein eigenes Leben,

und für die Hilfe die Du zurzeit ersehnst?

Auch die Märchentherapie kann ein „Rettungsboot“ sein,

wenn Dir in einem der 4 Bereiche des Lebens:
in Deinem Glücklichsein oder Deiner Zufriedenheit,
in Deiner Liebesbeziehung,
in Deinem Erfolg und Wohlstand, oder
in Deiner Gesundheit und Harmonie in Leib und Seele,
„das Wasser bis zum Halse“ steht.
Mehr darüber findest Du hier:
https://maerchentherapie.wordpress.com/die-maerchentherapie/

Die Märchentherapie führt Dich zurück
zu Deinem Urvertrauen das immer da ist,
lässt Dich dann den momentanen größten Engpass bewältigen,
das Hohe Ziel Deines Lebens entdecken
und die Hilfen finden die Du benötigst,
um es zu erreichen und darin zu leben.

Beginne gleich zuhause damit,
mit dem Erlebniskurs:
Die Heilkraft der 7 Urbilder des Märchens

Die Heilkraft der 7 Urbilder

 

 

 

 

 

 

Die ausführliche Beschreibung und Bestellmöglichkeit
findest Du in dem jeweiligen Shop:

Die Heilkraft der 7 Urbilder

oder hier:

Die Heilkraft der 7 Urbilder

Besucherzaehler

Der Strom des Lebens.

Der Strom des Lebens.

Ein Strom floss aus seinem Ursprung in fernen Gebirgen durch sehr verschieden gestaltete Landschaften und erreichte schließlich die Sandwüste. Genauso wie er alle anderen Hindernisse überwunden hatte, versuchte der Strom nun auch, die Wüste zu durchqueren, aber er merkte, dass — so schnell er auch in den Sand fließen mochte — seine Wasser verschwanden.

Er war jedoch überzeugt davon, dass es seine Bestimmung sei, die Wüste zu durchqueren, auch wenn es keinen Weg gab. Da hörte er, wie eine verborgene Stimme, die aus der Wüste kam, ihm zuflüsterte: »Der Wind durchquert die Wüste, und der Strom kann es auch.«

Der Strom wandte ein, dass er sich doch gegen den Sand werfe, aber dabei nur aufgesogen würde: der Wind aber könne fliegen, und das sei es, weshalb er die Wüste zu überqueren vermöge.

»Wenn du dich auf die gewohnte Weise vorantreibst, kannst du sie nicht durchqueren, du wirst entweder verschwinden, oder du wirst ein Sumpf. Du musst dem Wind erlauben, dich zu deinem Bestimmungsort hinüberzutragen.«
Aber wie sollte das zugehen? »Indem du dich vertrauensvoll vom Winde aufnehmen lässt. «

Diese Vorstellung war für den Fluss unannehmbar. Immerhin war er noch nie zuvor aufgesogen worden. Er wollte keinesfalls seine Individualität verlieren. Denn wenn man sie einmal verliert, kann man da wissen, ob man sie je wiedergewinnen würde? »Der Wind erfüllt seine Aufgabe«, sagte der Sand. »Er nimmt das Wasser auf, trägt es über die Wüste und lässt es dann wieder fallen, als Regen fällt es hernieder, und das Wasser wird wieder ein Fluss.«

» Woher kann ich wissen, ob das wirklich wahr ist?«
»Es ist so, und wenn du es nicht glaubst, kannst du eben nur ein Sumpf werden, und auch das würde viele, viele Jahre dauern; und es ist bestimmt nicht dasselbe wie ein Fluss.« »Aber kann ich nicht derselbe Fluss bleiben, der ich jetzt bin?«

»In keinem Fall kannst du bleiben, was du bist«, flüsterte es. » Was wahrhaft wesentlich an dir ist, wird fort getragen und bildet wieder einen Strom. Heute wirst du benannt nach dem, was du jetzt gerade bist, denn du weißt nicht, welcher Teil deines Selbst der wesentliche ist.«

Als der Strom dies alles hörte, stieg in seinem Inneren langsam der Widerhall auf. Dunkel erinnerte er sich an einen Zustand, in dem der Wind ihn — oder einen Teil von ihm? War es so? — auf seinen Schwingen getragen hatte. Er erinnerte sich auch daran, dass nicht die offen zutage liegenden Dinge, sondern dies das Eigentliche war, was zu tun wäre — oder tat er es?

Und der Strom ließ seinen Dunst aufsteigen in die Arme des Windes, der ihn willkommen hieß, sachte und leicht aufwärts trug und, sobald sie nach vielen, vielen Meilen den Gipfel des Gebirges erreicht hatten, wieder sanft herab fallen ließ. Und weil er voller Bedenken gewesen war, konnte der Strom nun in seinem Gemüte die Erfahrungen in allen Einzelheiten viel deutlicher festhalten und erinnern und davon berichten. Er erkannte: »Ja, jetzt habe ich einen weiteren Teil der Ganzheit meines Wesens erlebt.« Der Strom lernte.

Aber die Sandwüste flüsterte: » Wir wissen, weil wir sehen, wie es sich Tag für Tag ereignet: Denn wir, die Sandwüste, sind immer dabei, das ganze Flussufer entlang bis hin zum Gebirge.«

Und das ist der Grund, weshalb man sagt, der Weg, den der Strom des Lebens auf seiner Reise einschlagen muss, sei in den Sand geschrieben.

Die Märchentherapie lässt Dich am Urvertrauen anknüpfen,
dann den momentanen größten Engpass bewältigen,
das Hohe Ziel Deines Lebens entdecken
und die Hilfen die Du brauchst, um es zu erreichen
und darin zu leben.

Beginne gleich zuhause damit,
mit dem Erlebniskurs:
Die Heilkraft der 7 Urbilder des Märchens

Die Heilkraft der 7 Urbilder

Die ausführliche Beschreibung und Bestellmöglichkeit
findest Du in dem jeweiligen Shop:Die Heilkraft der 7 Urbilder

Die Heilkraft der 7 Urbilder

 

Besucherzaehler

Der Zauberspiegel.

Der Zauberspiegel

Der Zauberspiegel

Eine alte Sage erzählt von einem Zauberspiegel – dieser Spiegel hatte eine ganz besondere Eigenschaft.

Wer in diesen Spiegel schaute, sah sich selbst so, wie er wirklich ist – sein wahres Wesen, sein Höheres „ICH“. Keineswegs so, wie er sich selbst einschätzte, oder wie seine Freunde ihn sahen oder seine Feinde.

Es herrschte ein großer Andrang vor diesem Spiegel. Viele wollten ihr wahres „ICH“ kennen lernen.

Angenommen es gäbe so einen Spiegel, würden Sie darauf verzichten dorthin zu kommen? Wohl kaum!

Eines Tages kam ein schüchterner, mickriger Pilger zu diesem Spiegel, der sich selbst nicht leiden und sich auch nicht schätzen konnte. Er schaute mit seiner unglücklichen, trübseligen Stimmung in den Spiegel.
 
Und er sah sein Gesicht zunächst seiner Stimmung gemäß. Aber auf einmal sah er es immer verschwommener. Das Bild im Spiegel verwandelte sich. Jetzt erblickte er darin das Bild eines Mannes mit aufrechter Haltung, mit liebevoller Ausstrahlung und einem lächelnden, humorvollen Gesicht.
 
Je länger er dieses neue Bild betrachtete, desto klarer wurde ihm, dass dies sein wahres „ICH“ war. Und es kam ihm in den Sinn, dass dies ein Teil von ihm war, den es bisher versäumt hatte zu bemerken und diesen Wesensteil zu leben.
 
In diese Gedanken versunken ging er von dannen – dann fasste er einen Entschluss: Ich werde so leben, wie ich wohl in meinem Inneren schon bin. Und ein zufriedenes, leises Lächeln stieg auf seine Lippen.

Er lebte von diesem Tage an glücklich und zufrieden und lächelte immer öfter seinem Herzen zu und seinem wahren Wesen, das in der Tiefe seiner Seele wohnte und jetzt bei allem mitwirken durfte, was sein Leben anbelangte.

Die Sage vom Zauberspiegel. Bearbeitet von Monika Zehentmeier

Mit Hilfe der Märchentherapie findest Du zu dem Höchsten in Dir,
knüpfst an dieses Hohe Wesen in Dir an,
findest heraus was Dich immer wieder von IHM trennt und
welche besten Helfer es gibt, um immer inniger mit IHM zu leben
im Inneren, wie im äußeren Leben.

Beginne gleich mit dem Erlebniskurs:
mit dem Selbstcoaching-Kurs:
Die Heilkraft der 7 Urbilder des Märchens

Die Heilkraft der 7 Urbilder

Die Heilkraft der 7 Urbilder

Die ausführliche Beschreibung des Kurses findest Du hier:
https://maerchentherapie.wordpress.com/2016/11/30/die-heilkraft-der-urbilder/

Besucherzaehler

Der Narr und das Glück. Nachdenkliche Geschichten über das Leben

Der Narr und das Glück

Der Narr und das Glück. Nachdenkliche Geschichten über das Leben.

Ein junger Mann fand, er habe zuwenig Glück im Leben,
und er beschloss, Gott aufzusuchen, um ihn zu bitten, das zu ändern. Man sagte ihm, Gott wohne in der Tiefe eines dunklen Waldes, und so machte er sich auf den Weg. Am Waldrand traf er einen Wolf. »Junger Mann, wohin gehst du?« rief der Wolf.

»Zu Gott, damit er einen Glückspilz aus mir macht«, antwortete der junge Mann.

»Wenn du Gott siehst«, sagte der Wolf, »frag ihn doch, warum ich immer solchen Hunger habe.« »Mache ich«, versprach der junge Mann und ging weiter.

Als er ein Stück durch den Wald gegangen war, kam er an einem schönen Mädchen vorbei, das traurig an einem Fluss saß. Das Mädchen rief ihn zu sich: »Junger Mann, wohin gehst du?«

»Zu Gott, damit er einen Glückspilz aus mir macht«, antwortete der junge Mann.

»Wenn du ihn siehst, frag ihn doch bitte, warum ich immer so unglücklich bin«, bat das Mädchen.
»Ich frage ihn«, sagte der junge Mann und ging weiter.

Nach einer Weile hörte er einen Baum, der in der Nähe des Flusses stand, rufen: »Junger Mann, wohin gehst du?« »Zu Gott, damit er einen Glückspilz aus mir macht«, antwortete der junge Mann.

»Wenn du ihn siehst, frag ihn doch bitte, warum ich immer so durstig bin, obwohl ich hier am Fluss stehe«, bat der Baum.

»Geht in Ordnung«, sagte der junge Mann und ging weiter. In der Mitte des Waldes traf der junge Mann Gott. »Gott«, sagte er, »ich möchte, dass du einen Glückspilz aus mir machst. Mein ganzes Leben lang habe ich Pech gehabt. Zur Abwechslung könnte ich etwas Glück gebrauchen.«
»Okay«, sagte Gott.

Bevor der junge Mann sich wieder auf den Weg machte, stellte er Gott die Fragen der drei, die er unterwegs getroffen hatte. Dann eilte er zurück, um sein neues Leben zu beginnen. In seiner Aufregung lief er an dem Baum vorbei, aber der rief ihn zurück: »Junger Mann, was ist mit meiner Frage?«

»Ach ja, Gott sagte, du bekommst nicht genug Wasser, weil zwischen deinen Wurzeln und dem Fluss ein vergrabener Schatz liegt, aber ich kann mich jetzt nicht länger mit dir unterhalten. Ich bin jetzt ein Glückspilz und habe es eilig.«

Er rannte weiter, und als er an dem Mädchen vorbeikam, rief es: »Junger Mann, was ist mit meiner Frage?«
»Ach ja«, rief er im Laufen zurück, »Gott sagte, du bist so unglücklich, weil du so einsam bist. Er sagte, dass ein gut aussehender junger Mann hier vorbeikommen würde und ihr euch ineinander verlieben und glücklich leben könntet bis ans Ende eurer Tage. Aber nun muss ich schnell weiter, ich habe jetzt Glück, und mein neues Leben wartet.«

Als er aus dem Wald gelaufen kam, rief der Wolf ihm zu: »Junger Mann, was ist mit meiner Frage?« »Ach ja«, antwortete der junge Mann, »Gott sagte, du biss so hungrig, weil du nicht genug zu fressen hast. Doch falls der Narr weit genug kommt, um dir das auszurichten, kannst du ihn zum Mittagessen haben.«

„Happs“, machte der Wolf, doch in diesem Augenblick wachte der junge Mann auf und war froh, dass es ja „nur“ ein Traum war.

Der Narr und das Glück, alte Weisheitsgeschichte

Welche Erkenntnis kannst Du aus dieser Geschichte ziehen für Dein Leben,
für Dein Suchen, Finden, Bemerken des Glücks?

Mit nachdenklichen Geschichten über das Leben,

kannst Du Deinen wesentlichen Wünschen näher kommen:
Deinem Glück, aber auch Deiner erfüllenden Liebe, dem gewünschten Erfolg und der Gesundheit und Harmonie in Seele und Leib!

Mit dem Erlebnis-Kurs: Erfülltes Leben Ziele verwirklichen
Erfuelltes Leben. Ziele erreichen

Einfühlsame Geschichten, Lebensbetrachtungen und Wachsamkeits-Übungen bringen Sie Ihrem natürlichen glücklich sein näher. Denn Ihr Gefühl des Glücks ist immer da. Wo und wie es zu finden ist erfahren Sie in den ersten 3 Kapiteln dieses Kurses.

Auch die Liebe, Ihre Zuneigung zu sich selbst, zu den Menschen und der Natur schlummert in Ihnen. Wecken Sie sie! Werden Sie darauf aufmerksam durch nachdenkliche Geschichten, kleine, natürliche und innige Übungen und durch Besinnen.

Was Sie auch in Ihrem Beruf tun, es ist immer ein Dienst für Ihre Mitmenschen oder die Natur. Wie Sie ihn noch mehr Ihren Begabungen und Fähigkeiten gemäß verrichten können, erfahren Sie ebenfalls in dieser Schrift.

Harmonie in Leib und Seele sind die Folge der vorangegangenen 3 Lebensbereiche Glück, Liebe und Erfolg. Einfachheit im Leben ist einer der Schlüssel für die Gesundheit. Dies wird Ihnen diese Schrift ebenfalls nahebringen und Ihnen eine gute Hilfe dazu sein.

Bestellmöglichkeit:

Erfülltes Leben

Besucherzaehler

Wünsche. Nachdenkliche Geschichten über das Leben

Wünsche

Wünsche

Ein Wanderer machte nach einem anstrengenden Tag Rast. Er setzte sich unter einen alten Baum und gönnte seinen müden Füßen Ruhe.

„Wie schön“, dachte er, „wäre jetzt ein kühler Trunk“ – da steht auch schon eine Karaffe vor ihm.

Der Wanderer war erstaunt, nahm aber einen tiefen Schluck und dachte erfrischt: „Wie schön wäre jetzt ein Mahl dazu.“ Im gleichen Moment steht vor ihm ein Tisch, sauber gedeckt mit feinem Geschirr und köstlichen Speisen.

Der Wanderer betrachtete die Tafel und dachte, ein bequemer Sessel könnte gut sein, da kann er auch schon Platz nehmen. Er aß und trank, wünsch¬te sich Musik dazu und als die Dämmerung ein¬brach einen Kerzenleuchter.

Als er sich erfrischt und gestärkt hatte, dachte der Wanderer: „Wenn ich jetzt ein Bett hätte, wie schön wäre das!“

Da lag er auch schon auf einem weichen Lager.
Und kurz bevor er einschlief, dachte er noch: „Wenn jetzt der Tiger kommt.“

Bewache Deine Wünsche. Nachdenkliche Geschichten über das Leben

 

Mit nachdenklichen Geschichten über das Leben,

lassen sich wunderbar wesentliche Ziele im Leben erfüllen, Ziele erreichen, wie:
mehr Glück, Liebe, Erfolg und Gesundheit!
Was bringt der Erlebnis-Kurs: Erfülltes Leben

Erfuelltes Leben. Ziele erreichenEinfühlsame Geschichten, Lebensbetrachtungen und Wachsamkeits-Übungen bringen Sie Ihrem natürlichen glücklich sein näher. Denn Ihr Gefühl des Glücks ist immer da. Wo und wie es zu finden ist erfahren Sie in den ersten 3 Kapiteln dieses Kurses.

Auch die Liebe, Ihre Zuneigung zu sich selbst, zu den Menschen und der Natur schlummert in Ihnen. Wecken Sie sie! Werden Sie darauf aufmerksam durch nachdenkliche Geschichten, kleine, natürliche und innige Übungen und durch Besinnen.

Was Sie auch in Ihrem Beruf tun, es ist immer ein Dienst für Ihre Mitmenschen oder die Natur. Wie Sie ihn noch mehr Ihren Begabungen und Fähigkeiten gemäß verrichten können, erfahren Sie ebenfalls in dieser Schrift.

Harmonie in Leib und Seele sind die Folge der vorangegangenen 3 Lebensbereiche Glück, Liebe und Erfolg. Einfachheit im Leben ist einer der Schlüssel für die Gesundheit. Dies wird Ihnen diese Schrift ebenfalls nahebringen und Ihnen eine gute Hilfe dazu sein.

Infos und Bestellmöglichkeit:

Erfülltes Leben

Besucherzaehler

Wer sucht, der findet. Nachdenkliche Geschichten über das Leben

Wer sucht, der findet.

Wer sucht der findet

 

Ein Schüler war mit dem Erfolg seiner Übungen unzufrieden. Da erzählte der Meister ihm folgende Geschichte: „Einem Schüler war als ständige Regel gesagt worden: Wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird aufgetan.

Eines Tages setzte er sich in den Kopf, die Wahrheit dieser Regel zu prüfen. Er ging an den Hof des Königs, und als man ihn wegen seiner Hartnäckigkeit endlich vorgelassen hatte, redete er gar nicht lange um den heißen Brei herum, sondern erbat freiweg die Tochter des Königs zur Gemahlin.

Wäre der König nicht ein so gütiger Herrscher gewesen, hätte er den Hitzkopf vielleicht wegen Majestätsbeleidigung einsperren lassen. So aber verlangte er von dem Jüngling, er solle den kostbaren Ring wiederbringen, der seiner Tochter während einer Flusspartie im letzten Jahr ins Wasser gefallen war. Wenn er ihn wiederbrächte, sei die Hand seiner Tochter für ihn bestimmt. Ermutigt durch diese Zusage ging der Schüler ans Werk.

Nur mit seinem Trinkbecher als Hilfsmittel machte er sich daran, den Fluss auszuschöpfen. Das tat er unverdrossen siebzig Tage lang, obwohl sich ihm der Erfolg nicht zeigen wollte.
Die Fische im Fluss begannen unruhig zu werden. Sie kamen zusammen und hielten Rat.
„Was will denn der Mensch?“ fragte der Älteste der Fische. „Den Ring der Prinzessin, der seit letztem Jahr im Schlamm des Flusses liegt.“

„Ich rate euch dringend, liefert ihm den Ring aus“, empfahl der Alte, „denn wenn er fest entschlossen ist und genügend Feuer im Herzen hat, wird er eher den Fluss ausschöpfen, als von seinem Vorhaben abzulassen!“

Die Fische fürchteten, aufs Trockene zu kommen und warfen den Ring in den Becher des Schülers. Freudestrahlend brachte er ihn dem König. Der war sehr überrascht und bewunderte, mit welcher Zielstrebigkeit und Herzenseifer der junge Mann sein Ziel verfolgt hatte. „Gern halte ich mein Versprechen ein und gebe dir meine Tochter zur Frau.“ Und sie feierten ein rauschendes Hochzeitsfest.

„Du siehst: Es kann viel, wer viel Herzenskraft und Entschlossenheit aufbringt!“ schloss der Meister.

Wenn der Mensch
Genügend Herzenskraft aufbringt
und fest entschlossen ist,
wird er eher einen Fluss ausschöpfen,
als von seinem Vorhaben abzulassen!“

Bearbeitet von Jean Ringenwald

 

Mit nachdenklichen Geschichten über das Leben,

lassen sich auf einfache, natürliche Weise wesentliche Ziele im Leben erfüllen, Ziele erreichen, wie:
mehr Glück, Liebe, Erfolg und Gesundheit!
Mit dem Erlebnis-Kurs: Erfülltes Leben

Einfühlsame Geschichten, Lebensbetrachtungen und Wachsamkeits-Übungen bringen Sie Ihrem natürlichen glücklich sein näher. Denn Ihr Gefühl des Glücks ist immer da. Wo und wie es zu finden ist erfahren Sie in den ersten 3 Kapiteln dieses Kurses.

Auch die Liebe, Ihre Zuneigung zu sich selbst, zu den Menschen und der Natur schlummert in Ihnen. Wecken Sie sie! Werden Sie darauf aufmerksam durch nachdenkliche Geschichten, kleine, natürliche und innige Übungen und durch Besinnen.

Was Sie auch in Ihrem Beruf tun, es ist immer ein Dienst für Ihre Mitmenschen oder die Natur. Wie Sie ihn noch mehr Ihren Begabungen und Fähigkeiten gemäß verrichten können, erfahren Sie ebenfalls in dieser Schrift.

Harmonie in Leib und Seele sind die Folge der vorangegangenen 3 Lebensbereiche Glück, Liebe und Erfolg. Einfachheit im Leben ist einer der Schlüssel für die Gesundheit. Dies wird Ihnen diese Schrift ebenfalls nahebringen und Ihnen eine gute Hilfe dazu sein.

Infos und Bestellmöglichkeit:

Erfülltes Leben

 

Besucherzaehler