Nutzen denn Klärungen? Umgang mit Emotionen und Blockaden

Nutzen denn Klärungen?

Nutzen denn Klärungen?

Umgang mit Emotionen, Beziehungsproblemen und anderen Blockaden

Es wird heutzutage viel gesprochen und gehalten von „Klärungen“ in psychologischen psycho-spirituellen Kreisen und dies ist sicher eine wichtige Angelegenheit. Leider beruhen aber oft die Bemühungen auf einem einseitigen und dualen Weltbild, das die Schuldigen suchen lässt, problematische Zonen weg haben will oder sogar mit psychischen Keulen arbeitet.

Wenn wir aber von einem ganzheitlichen Weltbild ausgehen und den Menschen, sowie auch die Menschheit, als ein Ganzes betrachten, werden wir in den Therapien, in den Trainings-Seminaren, wie auch in der Erziehung der Kinder und Jugendlichen ganz anders vorgehen. Denn der Mensch als Ganzes wird wohl ein Bündel Energien und Schwingungen aller Arten sein: positive wie negative.

Diese werden sogar erforderlich sein: was wäre Leben ohne Tod, Tag ohne Nacht, Aktion ohne Reaktion, Anziehung ohne Abstoßung, usw. Das wäre doch nur ein halbes Leben oder noch schlimmer, es wäre überhaupt kein Leben möglich.

Das Hauptproblem wird wohl unsere Beurteilung dieser Polaritäten und werden die Gefühle, bzw. die Emotionen, die wir bezüglich dieser natürlichen Gegensätze entwickelt haben, sein. Wie leicht reagieren und handeln wir nach den Verstandes-Schablonen: Lust-Unlust, angenehm-unangenehm, Zuneigung-Abneigung, Sympathie-Antipathie…

Dazu wundern wir uns dann noch, dass wir uns in bestimmten Gedanken-, Gefühls- und Verhaltens-Mustern dann ein gesperrt haben und dass wir uns nicht mehr daraus befreien können.

Nutzen denn Klärungen?

So wären drei Schritte sehr wichtig, um eine wirkliche Klärung der Emotionen, der Liebesbeziehung oder irgend einer anderen Angelegenheit zu bewirken:

1. Die Erkundung des eigenen Selbstes:

Zunächst wäre die einfachste Sache der Welt zu begreifen, dass man nichts ändern kann, wenn man nicht genau weiß, was zu ändern ist und wie dies vollzogen werden kann. Der erste Schritt ist immer, sich besser kennen zu lernen, die eigenen Seelenlandschaften zu erkunden und ganz besonders die Emotionen, die Blockaden, die Stauungen, die Gedanken-, Gefühls- und Verhaltensmuster immer besser kennen zu lernen. Denn nach diesen reagieren wir zuverlässig seit der Kindheit, wir sind sogar wohl trainiert darin und diese sind oft zu hartnäckigen Gewohnheiten geworden.

In dem kennen lernen der persönlichen Eigenheiten sollten wir besonders die negativen Anteile nicht werten, sondern sie nur wahrnehmen, beobachten und stehen lassen.

nutzendennklaerungen

2. Die Bejahung aller Anteile des eigenen Lebens:

Durch die Wahrnehmung und Beobachtung des eigenen Selbstes, das wir auch Ego nennen können, haben wir eigentlich schon die positiven wie die negativen Anteile unseres Wesens leicht bejaht. Und es kommt jetzt darauf an, alle diese Bestandteile des eigenen Lebens als Ausgangspunkt zu akzeptieren. Erst dann können wir etwas ändern, denn die einseitige Betrachtung, Bekämpfung oder die Verdrängung würden noch die negativen Eigenschaften stärken. Sind aber diese nicht auch Energien? Und kann man Energien nicht anders, besser und zielgerichteter anwenden?

nutzendennklaerungen

3. Jede Eigenschaft hat ihren Platz:

In dieser dritten Phase stellen sich typische therapeutische Fragen:
Wozu war das gut?
Was ist daraus zu lernen?
Wo ist diese negative Eigenschaft am rechten Platz?
Wozu ist diese Energie nützlich?
Wie hilft sie am besten auf dem Weg zum Ziel?

Durch diese drei Schritte sind Klärungen nicht mehr das Wegtherapieren von unangenehmen Anteilen, sondern das immer größere Nutzen des eigenen Potenzials. Wäre denn die volle Nutzung des menschlichen Potenzials nur die Entdeckung, Bejagung und Anwendung aller Teile des eigenen Wesens, des Verstandes und der Emotionen, der Gefühle und der Emotionen, der Tugenden und der Untugenden, der Fülle und des Mangels?

Ist dies sogar die Vollkommenheit des Menschen: die Licht- wie die Schatten-Seiten, das Gute und das Böse, das Weiße und das Schwarze?

nutzendennklaerungen

In den Methoden und Verfahren des Impulses Märchenhaft Leben, der Märchentherapie und der Trainings und Coachings geht man auf die oben dargestellte Weise vor und dies kann ein wesentlicher Schritt zu einem natürlichen, glücklicheren und erfüllteren Leben ermöglichen. Die Klärungen können am besten in märchentherapeutischen Einzelsitzungen beansprucht werden, aber auch als Training/Coaching oder in Märchen- und Lichtkuren.

Klärungen der Emotionen, der Ur-Beziehung (Vater-Mutter-Kind), der Trennungen (Personen, Orte, usw.), der Misserfolge, der Krankheiten, der Leid Motive oder von Mangel … können sehr behilflich sein bei Problemen, Ängsten und Blockaden in der eigenen Entwicklung, in der Liebes-Beziehung, im Berufs-Erfolg und in der Gesundheit.

Die Klärung der Geburt und der Kindheit ist sowohl für die Mütter als auch für die Kinder von höchster Bedeutung für ihr Leben und bringt ihnen mehr Selbstvertrauen, Mut, Kreativität, Lebensfreude usw.

Artikel von Jean Ringenwald
© Jean Ringenwald und Verlag Märchenhaft leben

beratungsgespräch
30 Minütiges Beratungs-Gespräch mit der autorisierten Märchentherapeutin Monika Zehentmeier


Für all diese Anliegen
stehe ich Ihnen gerne bei bis zur Erfüllung
Ihrer Ziele
oder zur optimalen Lösung
für Ihr Anliegen.

Vereinbaren Sie mit mir einen Termin
für das 30-Minütige
kostenlose Beratungsgespräch.

Besucherzaehler

Was Freude vermag. Kostbare Texte und Sprüche

Was Freude vermag

Was Freude vermag

Eine Freude vertreibt hundert Sorgen.

Chinesische Weisheit.

 

Ich freue mich


Herr, ich freue mich an der Schöpfung

und dass du  dahinter bist und daneben
und davor und darüber und in uns.

Ich freue mich, Herr, ich freue mich und freue mich.
Die Psalmen singen von Deiner Liebe,
die Propheten verkündigen sie, und wir erfahren sie.

Herr, ich werfe meine Freude wie Vögel an den Himmel.
Ein neuer Tag, der glitzert und knistert,
knallt und jubiliert von Deiner Liebe.
Jeden Tag machst Du.
Halleluja, Herr.

Aus Westafrika

 

Die Bande, die Deine wahre Familie Vereinen
sind nicht aus Blut,
sondern aus Freude am eigenen
und Achtung vor dem anderen Leben.
Nur selten wachsen Mitglieder einer Familie
unter dem gleichen Dach auf.

Richard Bach

 

wahre Freude

Lerne die wahre Freude
und Du wirst Gott kennenlernen.

Sri Aurobindo

 

Wenn es kein Leid gäbe, könnte man auch nicht die Erfahrung der Freude machen. Es ist das Leid, das uns hilft, die Freude zu erleben. Alles wird durch sein Gegenteil erkannt: wer den Schmerz tief erlebt, kann auch die Freude stärker ausdrücken. Wenn es kein Leid gäbe, wäre das Leben höchst uninteressant, denn wenn das Leid uns durchdringt, ist die Empfindung nach dem Leid eine tiefere Freude.

Wenn wir immer nur Freude erfahren würden, könnten wir nicht die Tiefe des Lebens ermessen! Denn was  ist das Leid? Leid ist im wahren Sinne des Wortes die tiefste Freude.

Hazrat Inayat Khan

 

Sonnenblume


Freude ist der Allerhöchste Zustand. Sie ist der Überschwang der Seele, wie das physische Vergnügen der Überschwang des Körpers ist.

Aber sie ist der eigentliche Gemütszustand des Menschen, entstanden aus seiner inneren Befreiung in die Wahrheit seines Wesens hinein. Erst wenn wir aus diesem Zustand der Freude und der Harmonie herausgehen, fangen wir an, vom höchsten uns zu trennen.

Aus Spalding Lehren der Meister

 

Das ALLER-INNERSTE spricht:
ICH bin die Freude
die alles durchdringt.
ICH lebe
in Deinen Gefühlen.
Mögest Du MICH
nur immer mehr heranlassen,
damit ich sie durchdringen kann,
damit ich sie erhöhen kann,
damit ich sie zum Ausdruck der Göttlichen Freude,
der Göttlichen Liebe,
die in Dir leben,
bringen kann.

Jean Ringenwald

 

Mehr Texte zur Lebensfreude

Besucherzaehler